Termine mit Brass Connection

2017

12.03.2017 17:00 Uhr Leun, Konzert - fällt aus!
24.06.2017 19:00 Uhr Ratingen, Konzert
     
     

 

Konzertanfrage

Sie wollen Brass Connection zu sich holen? Dann haben wir einige Informationen für Sie!

Informationsblatt Brass Connection für Veranstalter

Liebe(r) Interessent(in) von Brass Connection,

wir danken für Ihr Interesse an einem Konzert unserer Gruppe in Ihrer Gemeinde/Ihrem Verein. Im Folgenden finden Sie einige Informationen über unsere Gruppe, damit Sie sich ein besseres Bild über uns machen können.

1. Entstehung:

1993 wurde Brass Connection als CVJM-Westbund-Auswahlchor des Gebietes von Matthias Schnabel ins Leben gerufen. Die Gruppe probt etwa zweimal im Monat und ist vorwiegend an Wochenenden unterwegs. Wir gestalten Gottesdienste, Posaunenchorjubiläen, Veranstaltungen auf Orts-, Kreis- und Bundesebene und bieten auch eigene Konzerte in unterschiedlichen Ausrichtungen an.

2. Zusammensetzung:

Brass Connection setzt sich z.Zt. aus ca. 14 Bläserinnen und Bläsern zusammen, die alle aus der Posaunenchorarbeit stammen und zum Großteil noch in Posaunenchören spielen oder diese selbst leiten. Das Einzugsgebiet reicht dabei vom Niederrhein über den Großraum Wuppertal/Schwelm bis zu Köln und Altenkirchen. Die Begleitband setzt sich aus Keyboard und Bass zusammen (Schlagzeug auf Wunsch möglich s.u.).

3. Zielsetzung:

  1. musikalisch: Wir wollen Verbindungen herstellen zwischen den traditionellen Stilen der sog. "klassischen" Musik und den Stilen der Popular- und Jazzmusik. Es geht uns auch darum, den Posaunenchören vor Ort Mut zu machen, neue Wege zu gehen und Dinge auszuprobieren, die sie bisher vielleicht nicht gemacht haben (s.a. CDs "Majesty 1 - 3").
  2. geistlich: Ziel der Gruppe ist es nicht nur gute Blechbläsermusik zu spielen, sondern die von Gott gegebenen Gaben ganz zu seinem Lob einzusetzen. Durch Musik und Moderation soll dem Besucher die frohe Botschaft von Jesus Christus nahe gebracht werden, um ihn im Glauben zu ermutigen bzw. ihn zum Glauben einzuladen.

4. Veranstaltungsformen:

  1. Gottesdienste bzw. Jubiläumsgottesdienste mit örtlichem Posaunenchor: Bewährt hat sich hierbei, im Gottesdienst etwa vier bis fünf Spielstücke plus Liedbegleitung (Choral bis neues Lied, nach Absprache) und direkt im Anschluss eine kleine Matinee (versch. Stile mit Moderation) von 20-30 Minuten anzubieten. Mit dem örtlichen Posaunenchor würden wir den Gottesdienst gemeinsam (bei Jubiläen etwa), die Matinee dann zum Großteil nur mit Brass Connection gestalten. Eine Mitwirkung der Band lohnt sich bei Gottesdiensten nicht immer.
  2. Konzerte: Es gibt mehrere Formen von Konzerten: a) mit dem örtlichen Posaunenchor zusammen, bspw. nach einer Schulung o. einem Workshop; b) Bläser & Orgel (überwiegend klassisches Programm); c) Bläser alleine (klassisch/modern 50:50); d) Bläser mit Band (überwiegend modern, Schlagzeug auf Wunsch möglich).
  3. Rahmengestaltung von verschiedenen Veranstaltungen: Dies kann mit der reinen Bläserbesetzung oder mit Bläser und Band gemacht werden, je nach Größe und Dauer der Veranstaltungen.

5. Finanzen:

Da es sich um eine ehrenamtliche Formation handelt, nehmen wir kein Honorar, sondern erwarten vom Veranstalter lediglich die Deckung unserer Fahrtkosten. Diese Kosten liegen je nach Entfernung etwa zwischen EUR 300.- bis 500.- für die reine Bläserbesetzung. Die Band erhöht diese Kosten um EUR 450,-. da es sich bei Keyboarder, Bassist und Schlagzeuger um Profis handelt, die ein festes Honorar bekommen. Wir stellen es dem Veranstalter frei, ob er eine Mitwirkung der Band wünscht oder nicht. Wir stellen zur Verfügung: Programme, Pressetexte, Fotos und Plakate im A 3-Format mit Eindruckmöglichkeit für EUR 0,40 pro Stck. Außerdem können Vorlagen (Word-Datei) für Handzettel bereit gestellt werden. In der Regel wird bei unseren Konzerten kein Eintritt erhoben, sondern ein Opfer am Ausgang erbeten, was auch meistens besser und ergiebiger ist. Eine Meldung bei der GEMA mit Angabe des Konzertprogramms durch den Veranstalter sollte in jedem Falle erfolgen.

6. Catering:

Da wir oft weite Strecken zu den Konzertorten zurücklegen müssen und ca. 1 1/2 bis 2 Stunden vor dem Konzert proben, bitten wir den Veranstalter um Bereitstellung von kalten Getränken und einen Imbiss (belegte Brote o.ä.) vor dem Konzert. Eine Bühne brauchen wir nur im Freien oder in Hallen, eine Verstärkeranlage für die Band bringen wir selbst mit, benötigt wird lediglich Zugang zu Stromanschlüssen und ein Mikrofon plus Anlage für die Moderation.

7. Organisation:

Da die Besucherresonanz im wesentlichen vom Organisationsaufwand abhängt, bitten wir Sie, folgende Vorbereitungen zu treffen:

  • Zweimalige Abkündigung im Sonntagsgottesdienst des Konzertortes und in den umliegenden Gemeinden.
  • Anbringen der Plakate (s.o.) nicht nur an den Kirchen u. Gemeindehäusern, sondern v.a. an stark frequentierten Verkehrspunkten, z.B. an Geschäften im Zentrum.
  • Persönliche Benachrichtigung der ortsansässigen und umliegenden Posaunenchöre und sonstigen Musikgruppen.
  • Veröffentlichung eines größeren Artikels mit Foto 10 Tage vor Konzertbeginn in der lokalen Presse, am Tag vor dem Konzert ein kleinerer Artikel (Foto u. Material werden Ihnen zugesandt).
  • Weitere Werbemöglichkeiten soweit vorhanden (z.B. Gemeindeblatt).
  • Am wichtigsten: Mundpropaganda, d.h. persönliche Einladung bzw. persönliches Ansprechen.

Wir hoffen, dass Sie trotz des Vorbereitungsaufwands ein Konzert mit Brass Connection durchführen möchten und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Anfragen unter m.schnabel(at)cvim-westbund.de

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und verbleiben in diesem Sinne

Matthias Schnabel & Brass Connection